Skaten im PurplePark

Der PurplePark ist sicher ein wichtiger Skatespot in Basel.

Dass er sich immer wieder verändert trägt zu seiner Qualität bei und ist hauptsächlich den Nutzern zu verdanken. Und natürlich auch uns, denn wir unterstützen euch gerne bei der Gestaltung der Anlage und dem Bau von neuen Obstacles.

Dass dies bei uns nicht immer so schnell geht wie in euren Köpfen ist klar.

 

Hier nochmal ein paar Hinweise, wie es bei uns laufen sollte:

Nehmt Rücksicht auf andere Hofnutzer, die eure Skatefläche zwangsläufig überqueren müssen.

Die Treppe ist eigentlich als Treppe gedacht und nicht als Mülleimer.

Meldet Schäden und Mängel dem Team und engagiert euch auch, diese zu beheben.

Toiletten und Verbandsmaterial gibts im Haus, wenn das Team anwesend ist.


Ansonsten gelten die bereits erwähnten Hofregeln.

Purple Park Construction

Hier kannst du das PurplePark Construction Tagebuch zur Konzeption und Umsetzung der neuen Skateanlage lesen!

Donnerstag, 24 Juni 2010

 

Die Arbeiter von der Tozzo AG werden sehnlichst erwartet. Rouven und Luki, die sich der Sache annehmen, haben sogleich unsere Nerven beruhigt und versichert, dass alles bis Freitagmittag fertig sein soll. Gegen Abend war die Metallplatte gesetzt. Morgen wird ein Gitter zusammengebstelt um die Öffnung im Hag zu verschliessen.

 

Als erstes haben wir versucht alle Schweiss- und Flexarbeiten soweit wie möglich zu beenden. Danach hat die Baucrew heute begonnen, den Park auf Vordermann zu bringen. Als erstes wurde der ganze Platz Besenrein gewischt und danach von Kärcher-Meister Michi gereinigt. Die Wasserrinnen ums Haus sind vom Schlacke und allerlei Abfall befreit worden. Gegen Abend konnte endlich der Boden neu gepurplet werden.

 

Bei Einbruch der Dunkelheit konnte ich zufrieden feststellen, dass die wichtigsten Arbeiten beinahe erledigt waren. Morgen erhalten die Obstacles noch den Feinschliff. Einige Schrauben müssen noch gesetzt werden, der Platz fertig gestrichen und zu guter letzt nochmals geputzt werden.

 

Martin hat sich stark gemacht, damit die Obstacles noch gestrichen werden. Da das Projektbudget bereits überzogen war, hat er bei den Sk8ers gesammelt und das nötige Geld zusammengetrieben, um Morgen noch Farbe für die Obstacles einzukaufen.

 

Mittwoch, 23. Juni 2010

 

Am Dienstag haben wir die Holzarbeiten abgeschlossen. Heute ist das Blech um 11 h geliefert worden. Die Abkantung für zwei Bleche ist falsch gemacht worden. Die Bleche sollen wieder flach gewalzt werden und gegen Abend neu abgekantet und geliefert werden. Somit war klar, dass eine weitere Abendschicht auf dem Programm steht. Gegen 22 h haben wir die letzten Bleche auf die Obstacles geschraubt. Die Sk8ers waren kaum mehr zu halten. Jeder wollte doch unbedingt die neuen Obstacles einfahren.

Wir haben beschlossen, dass der PurplePark bis Samstag Mittag geschlossen wird. Der Park soll an der Eröffnung glänzen.


Die Bauarbeiter von der Tozzo AG werden Morgen ihren Teil zum gelingen des Projekts beitragen und den Eingang mit einer Metallplatte schliessen.

 

Freitag 18. Juni 2010

 

Eigentlich wäre ja heute ein baufreier Freitag gewesen. Ich wollte nur kurz, zwei drei Stunden, das Projekt dokumentieren. Kaum im Purple Park angekommen, ruft auch schon Martin an. Sie können es nicht lassen. So stehen Martin und Andi kurze Zeit später da um die China-Wall weiter umzubauen.

 

Donnerstag, 17. Juni 2010

 

Heute haben wir uns bereits um 10 h Morgens im PurplePark getroffen. Ein langer Arbeitstag (wie immer in den letzten zehn Tagen...) steht auf dem Programm. Tagesziel:


Alle Obstacles müssen heute mit Holz eingekleidet sein. Denn nur so können wir die Masse nehmen und das Blech auf Mass bestellen.

 

Das Tagesziel haben wir praktisch erreicht. Dem Curb fehlen noch zwei Flächen. Der Regen hat uns gegen 21 h Abends einen Strich durch dir Rechnung gemacht. Trotzdem sind wir soweit, dass die Masse für die Bleche augenommen sind und Morgen die Bestellung gemacht werden kann.

 

Zudem hat Chefplaner Andi hat mit Sämi zusammen ein Element der China-Wall zu einer Bank umgebaut. Sämi - Meister im Umgang mit der Flex - hat zum x-ten Mal gezeigt, wie genau Vierkantrohre von Hand zugeschnitten werden können.

 

Nach 10 sehr intensiven Tagen sind wir gut im Zeitplan und können uns ein baufreies Wochenende gönnen. Kommt mir sehr gelegen, um nochmals Energie zu tanken für den Schlussspurt nächste Woche.

 

Mittwoch, 16. Juni 2010

 

Regnerisch kaltes Wetter, und das mitte Juni! Was soll denn dass? Aber auch das miese Wetter kann uns nicht aufhalten. Mit einer Riesenplane haben wir unseren Arbeitsplatz überdacht (siehe Fotos). So haben wir es gegen 22 h geschafft, die Ledge auf die Kiste zu schweissen. Mit der Ledge hat die Kiste etwas von einem Skoprion.

 

Dienstag, 15. Juni 2010

 

Das Holz ist angekommen!!! Nein, nicht Jan, das Holz...

 

Unglaublich - es gibt kaum jemand, der nicht mithelfen möchte bei der Arbeit. Liegt das nur an der leckeren Verpflegung die den Arbeitern zusteht?

 

Heute haben wir die ganzen Stahlrohre der "Kiste" mit Rostschutzmittel eingestrichen. Parallel sind die Holzplatten zugeschnitten worden um die "Kiste" einzukleiden. Unser Schweiss-Tandem Silvan und Luca hatte heute leider einen freien Tag eingezogen, deshalb fehlt der Kiste noch immer eine Ledge.

 

Sonntag, 13. Juni 2010

 

Der „Kiste“ fehlt noch die Ledge. Ansonsten sind die Schweissarbeiten fertig. Ab Dienstag kann das Holz (sofern es auch wirklich ankommt) auf das Stahlgerüst geschraubt werden.

Die Zuschnittfraktion kann bald von Stahl auf Holz umsteigen. Denn ausser einzelnen Rohren, die noch ausgemessen werden müssen, ist alles zugeschnitten.

Der Rahmen fürs Curb ist verschweisst. Leider sind wir ein weiteres Mal durch den Regen gestoppt worden. Somit kann die Ledge erst nächste Woche fertiggestellt werden.

Morgen Montag ist Ruhetag! Ab Dienstag geht’s weiter.

 

Samstag, 12. Juni 2010

 

Schweissen war auch heute wieder das grosse Thema. Die „grosse Kiste“ nimmt langsam aber sicher Form an. Sie ist mit einem Quarter angereichert worden. Der Quarter wurde aus einem alten Element zurechtgeschnitten.

Die Fraktion „Zuschnitt“ hat heute auf hochtouren gearbeitet. Für die „Kiste“ haben sie eine Bank und ein Geländer für den Quarter zugeschnitten. Zuden wurden die Stahlrohre für ein neues Curb zugeschnitten.

 

Freitag, 11. Juni 2010

 

Der Grundriss der “grossen Kiste” ist heute zusammengeschweisst worden. Leider sind wir durch den Regen noch vor Einbruch der Dunkelheit in unserem Elan gebremst worden. Dank der herrlichen Sugo, den Ines, Sämi und Christoph vorbereitet hatten, hätten wir heute bis tief in die Nacht arbeiten können.

Heute hätte auch das Holz geliefert werden sollen. Doch leider haben wir vergebens gewartet. Dadurch können übers Wochenende weniger Leute gleichzeitig arbeiten, was doch etwas ärgerlich ist.

 

Donnerstag, 10. Juni 2010

 

Die Vierkantrohre sind soweit zugeschnitten, das die Grundfläche (3m auf 7m) des grossen Elementes morgen Zusammengeschweisst werden kann.

Gegen Abend konnten dann auch noch die letzten Schrauben gesetzt werden, um die Quarter fertigzustellen. Mit grosser Freude wurde das erste “neue” Element sogleich eingeskatet. Das Feedback war erstaunlich positiv für die Art und Weise wie dieses Element zusammengebastelt wurde. Eine Motivationsspritze für alle um das “Bauweekend” in Angriff zu nehmen.

 

Mittwoch, 09. Juni 2010

 

Die Quarter ist mit Blech überzogen. Es sollte nun möglich sein, Morgen das "Übungselement" fertigzustellen. Um dieses Element zu Bauen, haben wir die Materialien von alten, rückgebauten Obstacles verwendet. Die weiteren Elemente werden mit neuwetigen Materialien gebaut.

Das zuschneiden der Vierkantrohe ist etwas ins Stocken geraten. Doch morgen steht der nächste Bautag auf dem Programm…

 

Ausblick: Das ganze Wochenende wird der Hof eine grosse Baustelle sein. Wer Musse hat, sich zu beteiligen, ist herzlich Eingeladen. Skaten wird kaum möglich sein… dafür bald mit neuen Obstacles!

 

Dienstag, 08. Juni 2010

 

Der heutige Tag kann definitive als Startschuss der Umsetzungsphase bezeichnet werden. Die Vierkantrohre, um den Unterbau für die Obstacles zu konstruieren, sind heute geliefert worden.

Dies löste auf dem Hof eine richtige Aufbruchstimmung aus. Es wurde an diversen Fronten gearbeitet:

 

  • Vorbereitende Arbeiten um den Eingang zu versetzen sind erledigt worden
  • Unser Spielplatz (Quarter) ist ausgelattet worden
  • Erste Vierkantrohre zum Bau neuer Obstacles sind zugeschnitten worden
  • alles was in Zukunft nicht mehr gebraucht/erwünscht ist, hat man demontiert

 

Zur Stärkung gabs zwischendurch noch was vom Grill und erst mit Einbruch der Dunkelheit sind die Bauarbeiten eingestellt worden.

 

Aufgreifen der Projektidee und Konzeptionsphase

 

Es ist nicht etwa so, dass die Idee von uns kommt - immer wieder möchten Leute was neues bauen im Hof, wir kommen oft gar nicht nach, die nötige Unterstützung zu bieten.

Nun hat sich Flo vorgenommen, das Ganze zu koordinieren, damit am Schluss eine runde, und vor Allem nützliche Sache dabei rauskommt...

 

Die Projektidee ist Ende 2009 aufgekommen. Da der Winter direkt vor der Tür stand wurde die Idee (wörtlich) auf Eis gelegt und im Frühjahr wieder aufgegriffen. Es ging darum, Sponsoren zu suchen, denn die Ideen der Ska8ers überstiegen unser Budget.

 

Skaten im PurplePark

Der PurplePark ist sicher ein wichtiger Skatespot in Basel.

Dass er sich immer wieder verändert trägt zu seiner Qualität bei und ist hauptsächlich den Nutzern zu verdanken. Und natürlich auch uns, denn wir unterstützen euch gerne bei der Gestaltung der Anlage und dem Bau von neuen Obstacles.

Dass dies bei uns nicht immer so schnell geht wie in euren Köpfen ist klar.

 

Hier nochmal ein paar Hinweise, wie es bei uns laufen sollte:

Nehmt Rücksicht auf andere Hofnutzer, die eure Skatefläche zwangsläufig überqueren müssen.

Die Treppe ist eigentlich nicht als Mülleimer gedacht.

Meldet Schäden dem Team und engagiert euch, diese zu beheben.

Toiletten und Verbandsmaterial gibt's im Haus, wenn das Team anwesend ist.